Exkursionen

Wir sind nicht nur in Koblenz unterwegs, sondern machen auch verschiedene Exkursionen. Unter Impressionen finden Sie Fotos von unseren bisherigen Exkursionen und wir geben auf dieser Seite immer mal einen kleinen Ausblick auf geplante Exkursionen im kommenden Semester. 

Taizé

Taizé ist ein kleiner Ort in Burgund. Dort lebt eine christliche Gemeinschaft, etwa hundert Brüder, Katholiken und Mitglieder verschiedener evangelischer Kirchen aus über fünfundzwanzig Ländern. Wir lassen uns knapp vier Tage auf den Rhythmus des gemeinsamen Lebens ein. Das bedeutet konkret: drei tägliche Gebete gemeinsam mit den Brüdern der Communauté, Begegnung mit Menschen aus vielen anderen Ländern, gemeinsame Mahlzeiten, Gespräche in Kleingruppen und Mithilfe bei den praktischen Arbeiten (Essen austeilen, Abspülen usw.), einfache Lebensbedingungen, eine Atmosphäre der Stille rund um die Kirche.

Termin: Mittwoch, 30. Mai. – Sonntag, 3. Juni 2018
Kosten: 100,00 € (Fahrt, Unterkunft und Verpflegung in Taizé)                                         Anmeldung

Anmeldeschluss: Freitag, 20. April 2018 

Auf den Spuren des Nationalsozialismus

Ein besonderer Rundgang durch Koblenz

Orte, die in der Zeit des Nationalsozialismus eine besondere Rolle spielten, sind in den meisten Städten kaum noch sichtbar. So ist es auch in Koblenz. Daher begeben wir uns auf Spurensuche und suchen die Orte auf, die an die Täter und Opfer der Zeit des Nationalsozialismus erinnern. So gehen wir dorthin, wo sich einmal die Gestapo-Zentrale (Geheime Staatspolizei) befunden hat, die Thingstätte, das Haus, in dem sich die Hitlerjugend traf. Auch in Koblenz gab es jüdische Geschäfte, die boykottiert und enteignet wurden, sowie eine Synagoge, die zerstört wurde.

In Zusammenarbeit mit dem International Office der Hochschule.

Verantwortlich: Guido Groß und Clara Röllinghoff

Termin: Freitag, 15. Juni 2018 um 16:00 Uhr
Treffpunkt: KHG (Löhrrondell 1a)