Zwischen Neutralität und Privilegierung

Der Staat und die Kirchen

Der deutsche Staat respektiert die gesellschaftliche Bedeutung der Kirchen und ihr Wirken für das Gemeinwohl, indem er ihnen den Status von Körperschaften des öffentlichen Rechts zuerkennt. Doch die Veränderungen in der religiösen Landschaft Deutschland rufen Stimmen auf den Plan, Kirche und Staat strenger  zu trennen. Pro und Kontra sollen in diesem Streitgespräch zu Wort kommen.

Im Rahmen der rechtsphilosophischen Ringvorlesung der Universität Koblenz.

Eine Podiumsdiskussion mit Dr. Stefan Orth und Dr. Carsten Frerk

Termin: Dienstag; 12. Juni 2012
Zeit: 18:00 Uhr
Citykirche am Jesuitenplatz

Posted in Archiv. TrackBack-URL.